Abnehmen mit Outdoor Fitness

Wenn das Wetter es zulässt, wagen sich viele Menschen nach draußen, um Outdoor-Sport zu betreiben. Eine Runde auf der Jogging-Strecke oder dem Trimm-Dich-Pfad ist eine gute Möglichkeit, um abzunehmen und dabei die Natur zu genießen.

Abnehmen mit Outdoor-Sport

An der frischen Luft trainiert es sich am besten. Beim Joggen, Radfahren oder Walken in der Natur, werden die Lebensgeister geweckt und die körperliche Fitness gestärkt. Immer mehr Menschen nutzen die Laufstrecke im Park oder den Generationenpark im nahen Wäldchen, um auf natürlichem Terrain abzunehmen. Das funktioniert auch deshalb so gut, weil oft noch andere Sportler unterwegs sind, die ähnlich aktiv sind. Das motiviert ganz automatisch und lädt zu einer gemeinsamen Runde ein. Zudem bietet Outdoor-Sport eine große Vielfalt an Aktivitäten, die Spaß in das Abnehm-Vorhaben bringen.

Die beliebtesten Outdoor-Sportarten um abzunehmen

Zu den Outdoor-Klassikern gehören Joggen, Walken oder Radfahren. Das Schöne am Joggen ist, dass kaum Ausrüstung benötigt wird. Ein Paar Laufschuhe und eine schöne Strecke und schon kann es losgehen. Abnehm-Willige lassen es zunächst langsam angehen, um den Körper an die Anstrengung zu gewöhnen. Vor allem die Bänder und Gelenke müssen während der ersten Läufe geschont werden. Ausgiebiges Stretching ist angezeigt, um Kreuzband und Kniegelenke aufzuwärmen und das Optimum aus dem Outdoor-Lauf herauszuholen. Eine perfekte Kombination zum Joggen können beispielsweise Cardio Geräte wie unser Norwell Air Walker oder Norwell Hip sein.

Erfahrene Läufer, die dennoch abnehmen möchten, setzen auf High Intensity Intervall Training. Bei diesem Sport wechseln sich intensive Belastungsphasen mit kurzen Erholungsphasen ab. Durch den ständigen Wechsel schaltet der Körper längerfristig auf Kalorienverbrennung um – und verbrennt auch nach dem Training noch eine Menge Fett. Auf diese Weise können pro Stunden zwischen 700 und 800 Kalorien verbrannt werden.

Abnehmen mit Nordic Walking und Spaziergängen

Nordic Walking ist als Outdoor-Sport zum Abnehmen fast genauso effektiv und beliebt wie Joggen, wie 840.000 Walker in Deutschland beweisen. Beim Walking werden Walking-Stöcke zur Fortbewegung genutzt. Der Einsatz dieser Hilfsmittel ist gut für Arme, Schultern und Rücken. Das Verletzungsrisiko ist gering und ein Fuß ist immer auf dem sicheren Boden. Vor allem bei empfindlichen Gelenken ist Nordic Walking deshalb ideal.

Auch Spaziergänge sind Bewegung und damit eine tolle Möglichkeit, Gewicht zu verlieren. Mehr ein Erlebnis als schweißtreibender Sport, lässt sich beim Wandern wunderbar abschalten und über neue Abnehm-Strategien nachdenken.
Das Trailrunning ist ein beliebter Ableger zum normalen Joggen. Über Stock und Stein werden ungewohnte Pfade bestritten. Bei Feuchtigkeit gilt es, gut auf Wurzeln oder Blätter zu achten, denn diese können schnell zu Stolper- und Rutschfallen werden. Auf dem Mountainbike sind Outdoor-Sportler ebenfalls gern querfeldein unterwegs. Ähnlich effektiv für den ganzen Körper sind nur Freeletics.

Freeletics im Freien

Noch weniger Zubehör wird für Freeletics benötigt. Dafür werden lediglich ein weicher Untergrund und eine Klimmzugstange benötigt, wie sie bei vielen Trimm-Dich-Pfaden von Outgym vorhanden ist. Die Trendsportart beansprucht den ganzen Körper mit dynamischen Ganzkörperübungen. In einem hohen Tempo absolviert, kommen Sportler hier sehr aus der Puste und lassen den Winterspeck schmelzen. Perfekt geeignet sind ebenfalls die Calisthenics Anlagen von Outgym.

Wie viele Kalorien durch die genannten Sportarten verbrannt werden, hängt davon ab, wie intensiv das Workout ist und wie lange es dauert. Auch Alter und Geschlecht sind wichtige Faktoren, die berücksichtigt werden müssen. Sport-Apps sind heutzutage ein wichtiges Hilfsmittel, um die Fortschritte festzuhalten. Außerdem können mit Google Maps und Co. die besten Routen ermittelt werden. Noch effizienter lässt sich abnehmen, wenn der Outdoor-Sport im Team betrieben wird.

Outdoor-Sport im Team – Abnehmen mit Freunden

Im Team nimmt es sich meist effektiver ab. Sei es in einem Laufverein, in der Walking-Gruppe oder in der Fußballmannschaft, wer mit anderen Sport treibt, ist automatisch motiviert und bemerkt die Anstrengung oft gar nicht. Ein Sprint im Fußball ist Teil des Spiels und das miteinander Messen im Laufverein spornt zu Höchstleistungen an.
Teamsport beansprucht meist den ganzen Körper. Zugleich wird die Psyche gefordert. Denn beim Walking mit Anderen macht niemand gerne zuerst schlapp. Diese zusätzliche Motivation gibt den Ausschlag und sorgt dafür, dass am Ende des Monats deutlich weniger Gewicht auf der Waage steht.
Ein exotischer Outdoor-Sport für Teamsportler ist Frisbee-Golf. Gespielt werden kann überall und die Regeln sind einfach: Die Frisbee wird mit möglichst wenigen Würfen in einem vorher festgelegten Ziel versenkt. Als Bonus können die Verlierer zu Sit-ups oder einem kurzen Sprint abgestellt werden. So wird das Spaßige mit dem Nützlichen verbunden und das Abnehmen gelingt fast ohne Anstrengung.

Outdoor-Sport im Winter

Auch im Winter bieten sich Outdoor-Sportarten wie Laufen oder Radfahren an, um Gewicht zu verlieren. Die niedrigen Temperaturen und frostige Witterungsbedingungen stellen an Sportler jedoch höhere Anforderungen. Neben der richtigen, winterfesten Kleidung, ist beim Workout selbst einiges an Vorbereitung wichtig.
Wenn es draußen kalt ist, brauchen Sehnen, Bänder und Muskeln länger, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Sportler sollten sich mindestens zehn bis 15 Minuten aufwärmen und am besten schon zu Hause leichte Dehnübungen durchführen. Das Cool-Down nach dem Sport darf dafür kürzer ausfallen, damit der Körper nicht auskühlt. Es sollte zudem nach drinnen verlegt werden. Ein kürzeres Auslaufen in der Wohnung hat den positiven Effekt, dass die Muskeln bereits etwas erholt sind, wodurch sich der Trainingseffekt verbessert.

Wintersportarten für Draußen

In den kalten Monaten des Jahres können neben den genannten Sportarten auch Aktivitäten wie Schlittschuhlaufen oder Snowboarding durchgeführt werden. Beides bringt den Kreislauf in Schwung und hilft beim Abnehmen. Im Winter verbrennt der Körper dabei genau so viele Kalorien wie im Rest des Jahres. Zwar braucht er mehr Energie, um Arme und Beine zu wärmen, dies fällt beim Abnehmen jedoch kaum ins Gewicht.
Wichtig: Mit einer Erkältung sollte nicht trainiert werden. Wenn die Nase verstopft ist oder es im Hals kratzt, sind auch Immunsystem und Kreislauf schwer beschäftigt und starke Anstrengung kann schnell zur Überlastung führen. Außerdem nimmt man bei einer Erkältung in der Regel auch ohne Sport ein wenig ab.

Fazit: Abnehmen mit Outdoor Sport

In Kombination mit einer guten Ernährung und einem aktiven Lebensstil ist Sport im Freien eine gute Möglichkeit, Gewicht zu verlieren. Empfohlen wird eine Ernährung, die zu zwei Dritteln ausKohlenhydraten, und jeweils einem Sechstel aus Fett und Proteinen besteht. Wer dies beachtet und die passende Outdoor-Sportart wählt, verliert effektiv an Gewicht und bleibt fit.

Wir, die Firma Outgym, plant, baut und montiert Outdoor-Fitness-Anlagen, mit denen draußen effektiv abgenommen werden kann. Zum Angebot gehören unter anderem Trimm-Dich-Pfade, Generationenparks, Calisthenicsanlagen und Bewegungsparcours.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.