Was ist eine HIC Prüfung und ist diese notwendig?

Was genau ist der HIC-Test?

Umfangreiche Sicherheit sollte immer an erster Stelle stehen.
Um solchen Schutz umfassend und ausführlich zu gewährleisten, gibt es sogenannte HIC-Tests.

HIC, das bedeutet Head Injury Criterion, kann aber auch ganz einfach als Kopfbelastungswert bezeichnet werden.
Dieser Wert gibt Aufschluss über den Schweregrad einer möglichen Kopfverletzung nach eventuellen Unfällen.
Im Genauen wird der HIC-Test also dazu genutzt, zu prüfen, ob an öffentlichen Orten wie Spielplätzen, Generationenparks oder Trimm Dich Pfaden alle Fallschutzbereiche betriebssicher sind und ausreichenden Schutz bieten.
Der Kopfbelastungswert wird übrigens auch bei Verkehrsmitteln und bei der Herstellung von Sturzhelmen benötigt und gemessen, um diese verkehrssicher zu machen.

Eine HIC-Prüfung ist also eine präzise Methode, um sicher festzustellen, das alle Untergründe die vorgeschriebenen Normen (DIN 1176 / DIN 1177 / DIN 16630) einhalten.

Wie genau funktioniert der HIC-Test?

Zur Berechnung des Kopfbelastungswertes wird eine Serie von Simulationen durchgeführt.
Konkret veranschaulichen lässt sich das zum Beispiel anhand eines Spielplatzes.
Da wir uns mit dem Testen des HIC-Wertes im Bereich der Sport- und Freizeitgeräte beschäftigen, bietet sich dieses Beispiel entsprechend an.
Bei einem Spielplatz wird nun geprüft, ob Bodensysteme ab einer bestimmten Höhe eine vorgegebene stoßdämpfende Wirkung einhalten.
Um das zu testen, wird der Sturz eines Kinder simuliert, welches mit dem Kopf zuerst auf den Boden aufschlägt. Um die kritische Fallhöhe des Bodensystems zu bestimmen, wird hierzu eine Serie an Sturzsimulationen durchgeführt.
Dabei wird mit dem einheitlichen Grenzwert von 1000 getestet, bei dem eine Verletzung der AIS-Stufe 3 mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 Prozent auftritt.
Bei der AIS-Stufe (Abbreviated Injury Scale) handelt es sich um eine Verletzungsskala von 1 bis 6, mit derer Hilfe die Schwere von Einzelverletzungen seit 1960 eingeschätzt wird.
Die AIS-Stufe 3 entspricht hierbei einer schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzung.
Beispiele dafür wären eine Gehirnerschütterung oder eine kurze Bewusstlosigkeit unter einer Stunde.
Vereinfacht bedeutet das also, dass ein niedriger HIC-Wert für ein geringeres Verletzungsrisiko steht.
Der HIC-Test prüft also ob der Wert zu hoch ist, oder ob die vorgegebenen Normen befolgt worden sind.

Sie haben Interesse an einer HIC-Prüfung?

HIC-Prüfungen sind eine effiziente Möglichkeit, zu überprüfen, ob Ihre Einrichtungen den vorgegebenen Voraussetzungen entsprechen.
Allein Spielplätze müssen unabhängig davon, ob sie über Spielgeräte verfügen, eine Zertifizierung bei synthetischen Fallschutzmatten vorweisen können. Der HIC-Test ist also notwendig, um rechtlich abgesichert zu sein und Nutzer bei öffentlichen Anlage vor Verletzungen zu bewahren.

Aus diesem Grund empfehlen wir für die jährliche Hauptuntersuchung diese Tests und bieten HIC-Prüfungen unverbindlich und in höchster Qualität auf hic-test.de an.
Wir achten darauf, alle Tests auf beste Art und Weise durchzuführen und geben Ihnen gerne weitere Auskunft zur Prüfmethodik.
Es wird außerdem darauf Wert gelegt alle etwaigen Verbindungs- und Befestigungsmaterialien mitzuprüfen, um keine nicht abgesicherten Zwischenräume zu hinterlassen.
Ebenfalls führen wir ein umfassendes und ausführliches Prüfprotokoll, um die ideale Auswertung der Tests zu gewährleisten.

Sollten Sie noch weitere Fragen und Anmerkungen zur Durchführung und Anwendung der Tests haben besuchen Sie uns auf hic-test.de um weitere Informationen zu erhalten.
Außerdem treten wir gerne mit Ihnen in Kontakt um Sie sachlich und ausführlich über alle weiteren Details und Unklarheiten bezüglich der HIC-Tests zu informieren.

HIC Prüfgerät

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.